Krankheits-symptome.com
informieren sie sich jetzt

Die verschiedenen Krankheiten

Grippe Symptome

Jedes Jahr kommt sie wieder und immer wieder anders: Die Grippe. Doch nicht jeder Schnupfen, nicht jeder Husten oder Halsweh ist auch gleich eine echte Grippe. Welche Grippe Symptome sind es aber, an denen man eine echte Grippe erkennen kann?
Die echte Grippe, oder Influenza, ist eine durch Viren ausgelöste Infektionskrankheit, die immer auch typische Grippe Symptome aufweist, die zu lebensgefährlichen Komplikationen führen können.
Von einem normalen grippalen Infekt, einer Erkältung, unterscheidet sie sich vor allem durch den viel schweren Krankheitsverlauf. Denn eine Erkältung wird zwar ebenfalls von Viren verursacht, die Virenstämme unterscheiden sich jedoch von denen, die eine Influenza verursachen

Das signifikanteste der Grippe Symptome ist das hohe Fieber, das oft schlagartig einsetzt und schnell auch oft über 39°C steigen kann, in Verbindung mit dem so genannten Schüttelfrost, bei dem das Gefühl der Hitze und Kälte beim Erkrankten wechselt. Auch Abgeschlagenheit, Müdigkeit und ein anhaltendes Schwächegefühl stehen damit in Verbindung.
Weitere fast immer auftretende Grippe Symptome sind Kopf-, Muskel- und Gliederschmerzen, aber auch Halsschmerzen in Verbindung mit Schluckbeschwerden können zum Krankheitsverlauf einer Influenza gehören.
Ein weiteres der oft auftretenden Grippe Symptome ist ein oft mit zähem Schleim verbundener Husten, der in einen wochenlang anhaltenden Reizhusten übergehen kann, der das Immunsystem des Kranken noch weiter schwächt und ihn zudem für weitere schwere Infektionen anfälliger werden lässt.
Ein etwas selteneres der typischen Grippe Symptome sind Augenbrennen und Lichtempfindlichkeit.

Beim Auftreten dieser oder ähnlicher Grippe Symptome sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt befragen, um die beste Behandlung zu erhalten und mögliche Komplikationen zu vermeiden.
Da sich der Virenstamm der Erreger jedes Jahr ändert, kann man sich, abgesehen von Schutzmaßnahmen wie gesunder Ernährung, warmer Kleidung und der Vermeidung von Stress, nur durch eine jährliche Schutzimpfung gegen die Influenza schützen. Empfohlen wird die jährliche Schutzimpfung vor allem Menschen über 60 Jahren, allen mit einer chronischen Erkrankung und Patienten, die an einer Immunschwäche leiden. Zudem wird sie allen empfohlen, die beruflich viel Kontakt zu Kranken haben, wie das Pflegepersonal und Ärzte in Krankenhäusern, aber auch Berufsgruppen wie Gastwirte oder zum Beispiel Busfahrer, Lehrer und Polizisten, die täglich in Kontakt zu vielen Menschen stehen.