Krankheits-symptome.com
informieren sie sich jetzt

Die verschiedenen Krankheiten

Migräne Symptome

Migräne ist eine weit verbreitete Krankheit, die nicht auf Tumore, Entzündungen oder ähnliche Sachverhalte im Hirn zurückzuführen ist, sondern den primären Kopfschmerzarten zugeordnet wird. Allein in Deutschland leiden fast neun Millionen Menschen unter dieser Krankheit.

Die in Schüben ("Migräneattacken") auftretende, neurologische Erkrankung ist in der Regel von einer Reihe lediglich irritierender bis äußerst schmerzhafter Krankheitsmerkmale gekennzeichnet. In einigen Fällen treten daneben bei der Migräne Symptome motorischer Natur auf.

In fast allen Fällen können bei der Migräne Symptome mit Schmerzcharakter festgestellt werden . Dagegen sind bei Migräne Symptome, die unter dem Oberbegriff "Aura" zusammengefasst werden, lediglich bei einem Zehntel der Erkrankten zu erwarten.

Eine Migräneattacke verläuft dementsprechend in der Regel in drei Phasen ab und in zehn Prozent der Fälle zusätzlich mit der Aura-Phase.

In der ersten Phase, der fallweise Stunden oder auch Tage dauernden Vorbotenphase, wird der Migräne-Anfall durch eine unspezifische Bandbreite von Anzeichen wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Reizbarkeit, aber auch durch ganz gegenteilige Symptome wie Euphorie und Heißhunger angekündigt.

In der darauf folgenden, relativ seltenen Aura-Phase sind für die Migräne Symptome typisch wie Sehstörungen mit Lichtblitzen und Zickzack- und Flimmerlinien, teilweise oder vollständige Gesichtsfeldausfälle und Wahrnehmungsunschärfen sowie Schwierigkeiten beim Sprechen, Gleichgewichtsstörungen. zeitweilige Lähmungen oder Armkribbeln. Wenn bei Migräne Symptome mit bestimmten halluzinatorischen Wirkungen auftreten, liegt nicht selten ein sogenanntes "Alice-im-Wunderland-Syndrom" vor, das durch veränderte Hör-, Tast-und Sehwahrnehmung sowie verschobenes Zeitempfinden gekennzeichnet ist. Die Aura-Phase verläuft dynamisch, hat keine Schädigung des Hirns zu Folge und dauert in der Regel nicht länger als eine Stunde.

Die Hauptphase einer Migräne-Attacke manifestiert sich durch - etwa bei zwei Drittel der Fälle halbseitigen - heftigen Kopfschmerz, der sowohl bohrend als auch stechend, krampfartig oder pochend sein kann und in der Regel mehrere Stunden anhält. Daneben verursacht in dieser Phase die Migräne Symptome wie Licht- und Geräuschempfindlichkeit sowie Übelkeit bis zum Erbrechen. Die Kopfschmerzphase kann nach einer Stunde beendet sein, sie kann aber in sehr ungünstigen Verläufen zwei bis drei Tage andauern.

In der letzten Phase klingen bei der Migräne Symptome langsam wieder ab und verschwinden schließlich. Eine endgültige Erholung tritt zumeist erst nach einem weiteren Tag ein.