Krankheits-symptome.com
informieren sie sich jetzt

Die verschiedenen Krankheiten

Schilddrüsenfunktion Symptome

Die Schilddrüse, eine ca. 18-25 ml große hormonbildende Drüse, welche unterhalb des Kehlkopfes liegt, nimmt im Körper zahlreiche lebenswichtige Funktionen wahr. Sie beeinflusst den Stoffwechsel, das Herz-Kreislauf-System, den Magen-Darm-Trakt sowie alle Nerven und Muskeln des Körpers. Die Schilddrüsenunterfunktion Symptome sind sehr vielseitig und äußern sich in ihrer Intensität, je nach Person, sehr unterschiedlich.

Die Schilddrüsenhormone T3/T4 sind für eine normale Organfunktion lebenswichtig, bildet die Schilddrüse zu wenig Hormone, so kommt es zu einer Mangelversorgung im Körper, die Folgen sind ausgeprägte Schilddrüsenunterfunktion Symptome. Der Verlauf dieser Krankheit ist oft schleichend. Über mehrere Monate oder sogar Jahre hinweg, zeigen sich die verschiedenartige Schilddrüsenunterfunktion Symptome.

Nach einer anfänglichen Beschwerdefreiheit, stellt sich nach und nach eine unerklärliche Müdigkeit, im Zusammenhang mit einem extremen Kältegefühl, ein. Werden die Schilddrüsenunterfunktion Symptome nicht gleich als solche erkannt und behandelt, kommen weitere Beschwerden, wie z. B. Konzentrationsschwäche, Schwindel, allgemeine Teilnahmslosigkeit, Muskelschwäche und Muskelschmerzen hinzu.

Auch am äußerlichen Erscheinungsbild kann man einige Schilddrüsenunterfunktion Symptome erkennen, so ist die Haut schlechter durchblutet, blass und schuppig. Die Haare fallen vermehrt aus, sind glanzlos und trocken. Durch den verlangsamten Stoffwechsel, leiden die Patienten häufig unter einer chronischen Verstopfung. Der Blutdruck ist meist extrem nieder und der Pulsschlag verlangsamt. Damit bei einer fortgeschrittenen Unterfunktion die Herzkranzgefäße nicht verkalken, was zu einem Herzbeutelerguss führen kann, ist eine frühzeitige ärztliche Behandlung notwendig. Von einer Schilddrüsenunterfunktion sind überwiegend mehr Frauen als Männer betroffen. Hier kann ein Mangel an Schilddrüsenhormonen, eine Zyklusstörungen und eine eingeschränkte Fruchtbarkeit verursachen.

Nicht alle dieser Symptome müssen bei einer Schilddrüsenunterfunktion zusammen auftreten, sollten Sie jedoch unter einigen dieser Beschwerden leiden, so ist ein frühzeitiger Arztbesuch ratsam. Typische Schilddrüsenunterfunktion Symptome zeigen sich labortechnisch an einem erhöhtem TSH - Wert, jedoch niedrigen Schilddrüsenhormonwerten (T3/T4), die Blutfettwerte (Cholesterin) sind erhöht und häufig wird ein Eisenmangel sowie ein Mangel an Vitamin B12 festgestellt. Auch die Antikörper sollten untersucht werden um eine evtl. chronische Entzündung auszuschließen.

Zur Abklärung aller Schilddrüsenunterfunktion Symptome und zum Ausschluss eines Adenoms, muss vom Facharzt (Nuklearmediziner, Radiologe) eine Ultraschalluntersuchung und ein Szintigramm durchgeführt werden. Bei solchen speziellen Untersuchungsmethoden, kann die Ursache der Erkrankung festgestellt werden und eine optimale medikamentöse Behandlung eingeleitet werden.