Krankheits-symptome.com
informieren sie sich jetzt

Die verschiedenen Krankheiten

Schweinegrippe Symptome

Die Schweinegrippe ist eine Viruserkrankung, die erstmals 1930 bei Schweinen diagnostiziert und daher ihren Namen hat. Als menschliche Infektionskrankheit breitete sie sich in Deutschland seit April 2009 aus und ist auch unter dem Namen des Virenstammes dieser bestimmtem Influenza H1N1 bekannt, ist extrem ansteckend und hat zudem ein ungewöhnlich hohes Mutationspotential. Die Zeit in der sich ein Mensch bei einem ansteckt, die so genannte Inkubationszeit, beträgt bei der Schweinegrippe ein bis vier Tage und erfolgt über eine so genannte Tröpfcheninfektion. Die Dauer der Krankheit beträgt in der Regel jedoch ungefähr nur 7 bis 14 Tage und die Patienten erholen sich von ihr deutlich schneller als von einer "normalen" Grippe.

Schweinegrippe Symptome sind wie bei der normalen Grippe auch in erster Linie hohes Fieber, das oft über 39°C steigt, zudem Schüttelfrost. Weiter Schweinegrippe Symptome, die fast immer zu beobachten sind, sind Müdigkeit und ein allgemeiner Erschöpfungszustand. Auch Glieder- und Muskelschmerzen sind typische Schweinegrippe Symptome.
Weitere fast immer auftretende Schweinegrippe Symptome sind Husten und Halsschmerzen, was in einen trockenen Reizhusten übergehen kann.
Auch Durchfall oder Erbrechen können als Schweinegrippe Symptome auftreten und sollten in jedem Fall durch hohe Flüssigkeitszufuhr und entsprechende Medikation behandelt werden.
Weiterhin klagen viele Patienten im Verlauf der Krankheit über Lichtempfindlichkeit und Augenbrennen.

Sollten SIe diese oder ähnliche Schweinegrippe Symptome bei sich feststellen, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eventuelle Komplikationen zu vermeiden und die richtige Behandlung zu erhalten, da nur durch ihn festgestellt werden kann, ob es sich wirklich um die Schweinegrippe handelt.

Schützen kann man sich vor der Schweinegrippe genauso wie vor der "normalen" Grippe durch eine Impfung, sowie die Einhaltung bestimmter Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen und die Vermeidung von großen Menschenansammlungen.
Ein Mund- und Nasenschutz kann ebenso vor einer Infektion schützen, sollte aber vor allem von bereits Infizierten getragen werden, um einer Weitergabe des Virus zu vermeiden.